Der Mops

Für mich sehen Möpse alle gleich aus. Gestern aber habe ich einen Mops auf der Straße wieder erkannt. Meine erste Begegnung mit ihm trug sich im Sommer 2014 zu. Da stand ich auf der Wiese auf unserem Spielplatz und sah einen Mops. Er rannte. Er rannte direkt auf mich zu. Ich dachte: kann ja nicht sein. Aber er rannte weiter und voll mit seiner Mopsschnauze gegen meine Wade. Das ergab so ein schmatzendes Geräusch. Ich dachte: Geht’s noch?! Dann hieß es: Sorry, aber der Mops ist blind. Er tobte blind auf der ganzen, riesigen Wiese umher und touchierte nicht nur meine Wade. Gestern also gehe ich die Straße entlang, hinter mir der Mops mit seinem Herrchen. Und dieser Mops, na ja, er bewegte sich merkwürdig und war kurz davor, wieder meine Wade zu rammen. Und da fiel mir die erste Begegnung wieder ein, und ich fragte: „Tschuldigung, ist das DER blinde Mops?“ Er war es. Sein Herrchen freut sich, dass sein Mops schon bekannt ist. Der Mops ist sehr freundlich, das muss ich sagen. Ich habe ihm gesagt, es macht mir gar nichts, wenn mit seiner nassen Schnauze auch weiterhin gegen meine Waden rennt. Das ist schon in Ordnung.

Ein Gedanke zu „Der Mops

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.